×

  • MFC - MORFICO

    MORFICO s.r.o. wurde 1991 als eine auf die Oberflächenbehandlung von Industriebetonböden und Oberflächen spezialisierte Baufirma gegründet. Derzeit bieten wir eine breite Palette von Produkten, die in der modernen Bauweise von Wohn-, Zivil-und Industriebauten eingesetzt werden. Die Entwicklung eigener Materialien aus heimischen Rohstoffen gewährleistet höchste Qualität.

     

    Mehr

  • MFC - FLOORING

    Die Modifizierung von Industriebetonoberflächen ist unsere Spezialisierung. Die hergestellten Materialien dienen zum Nivellieren von Schichten neuen und alten Fußböden oder als Basis für die endgültige Oberflächenbehandlung von Betonoberflächen, für die Reparatur lokaler Risse und Schlaglöcher, für Laufflächenschichten von Industrieböden und zum Verkleben von Fliesen, Pflaster- und Wärmedämmsystemen.

    Mehr

  • MFC - NACHRICHTEN

    Wir haben einen neuen Zementestrich MFC Portland entwickelt. Es handelt sich um eine frische gegossene Estrichmischung auf der Basis von Zementbindemittel, Füllstoffen, Additiven und Wasser, die zum Nivellieren oder Grundschichten von Fußböden, insbesondere in Wohn-, Zivil- und Industriegebäuden ausgelegt sind. Wir liefern gegossene Estriche in modernen Bremat- und Trasmix-Sattelaufliegern.

  • MFC
    +
  • de
MFC
+

Reklamationsordnung

Diese Reklamationsordnung bezieht sich auf sämtliche Lieferungen durch das Unternehmen MFC – MORFICO s.r.o. (nachfolgend „Verkäufer“ genannt), deren Gegenstand der Verkauf von Produkten ist (nachfolgend „Ware“ genannt).

1. Geltendmachung von Reklamationen
Der Verkäufer übernimmt die Garantie nur für Ware, bei dem der Preis ordnungs- und zeitgemäß bezahlt wurde, d.h. die Garantie bezieht sich nicht auf nicht rechtzeitig bezahlte Ware. 
Der Käufer ist verpflichtet, den Verkäufer über feststellbare Mängel innerhalb von 7 Tagen nach der Lieferung, über versteckte Mängel innerhalb von 14 Tagen nach der Feststellung zu informieren, anderenfalls wird die Garantie nicht anerkannt. Sollte der Käufer bei der Lieferung feststellen, dass die Ware beschädigt ist oder nicht der bestellten Qualität entspricht, ist er verpflichtet, den Verkäufer innerhalb der angegebenen Frist über diese Tatsache zu informieren und ist nicht verpflichtet, solche Ware zu übernehmen und den Lieferschein zu unterzeichnen. Nach Unterzeichnung des Lieferscheins wird davon ausgegangen, dass die Ware schadensfrei in der bestellten Qualität und Menge geliefert wurde.
Reklamationen müssen schriftlich in nachweisbarer Form (nachweislich per Brief an den Sitz des Verkäufers) eingereicht werden und haben Folgendes zu enthalten: 1. Nummer der Bestellung oder des Vertrages 2. Nummer oder Bezeichnung des Liefergegenstandes 3. Detaillierte Beschreibung des Mangels und seiner Äußerung 4. Genaue Adresse der Lagerung der reklamierten Ware, wo sie der Verkäufer besichtigen kann 5. Telefonkontakt auf Person, die die Besichtigung ermöglicht.
Ab dem Tag der Mangelfeststellung darf die Ware ohne Zustimmung des Verkäufers in keiner Weise bewegt werden, insbesondere darf sie nicht weiterverarbeitet werden. Durch die Verarbeitung mangelhafter Ware werden Garantieansprüche nicht anerkannt. Der Verkäufer trägt auch keine Haftung für die Nebenfolgen der Weiterverarbeitung der einer solchen Ware.
Die Garantielaufzeit ist bei jeder Ware im technischen Datenblatt angegeben.
Schlussfolgerungen zur Begründung der Reklamation wird dem Käufer innerhalb von 7 Tagen nach Eingang der Reklamation vom Reklamationstechniker mitgeteilt, wenn keine Besichtigung vor Ort erforderlich ist und innerhalb von 14 Tagen, wenn eine Besichtigung vor Ort erforderlich ist. In sachlich komplexen Fällen ist der Käufer verpflichtet, dem Verkäufer oder seiner befugten Person (z.B. Sachverständige) zur Beurteilung und anschließenden Bewertung der Reklamation am vereinbarten Tag den Zugang zu dem Ort zu gewähren, an dem sich der Gegenstand der Reklamation befindet und geeignete Bedingungen zur Beurteilung der Reklamation, einschließlich Prüfungen und Messungen sowie Proben zu schaffen. Sollte der Käufer eine solche Besichtigung nicht ermöglichen, wird eine Verzögerung des Verkäufers mit Mangelbeseitigung ausgeschlossen. Im Falle von Streitigkeiten über die Verantwortung und die Art der Mangelbeseitigung haben die Vertragsparteien vereinbart, dass sie sich den Schlussfolgerungen des Instituts STAVEXIS, s.r.o., Ident.-Nr. 46347194 unterziehen, deren Kosten die Vertragspartei trägt, die in den Schlussfolgerungen des Instituts benachteiligt wird. 
Die Dauer der Mangelbeseitigung wird für 30 Tage nach Eingang der Reklamation vereinbart und verlängert sich automatisch um die erforderliche Zeit zur Herstellung vom neuen Material, neuen Teilen, Lieferung neuer Teile durch Sublieferanten, oder um die Dauer der ungünstigen Bedingungen im Falle, wenn die zur Reparatur erforderlichen technischen Bedingungen (z.B. Klima) deren Ausführung nicht zulassen.
Sollte der beanstandete Mangel nicht als berechtigter Mangel anerkannt werden, ist der Verkäufer berechtigt, vom Käufer alle von ihm aufgewendeten Kosten im Zusammenhang mit der Reklamation zu verlangen (Reisekosten, Post-, Gerichts- und Verwaltungsgebühren, Betriebskosten, ggf. Kosten für Gutachten usw.).

2. Von Reklamationen ausgeschlossene Mängel
Folgende Mängel werden von Reklamationen ausgeschlossen:
1. Schäden, Änderungen und Unstimmigkeiten, entstanden durch die Nichteinhaltung der Lager-, Handhabungs- und Transportbedingungen oder durch anderen Umgang, einschließlich der vom Verkäufer oder Hersteller vorgeschriebenen Verarbeitung, ggf. auch die Nichteinhaltung üblicher Verfahren (einschließlich Platzierung unter Bedingungen, die zu physikalischen oder chemischen Ungleichgewichten führen können, z.B. erhöhte Emissionen, Luftfeuchtigkeit usw.).
2. Schäden, Änderungen und Unstimmigkeiten, entstanden infolge höherer Gewalt (Brände, Hagel, Überschwemmungen, Erdbeben, Stürme, Flugasche, saurer Regen usw.).
3. Farbunstimmigkeit gleicher Farben, die auf unterschiedliches Material oder mit unterschiedenen Technologien angewendet wird.
4. Abweichungen in Parametern derselben Waren von verschiedenen Chargen (der Verkäufer empfiehlt, für ein Projekt Ware gleicher Charge zu verwenden, zu diesem Zweck muss in der Bestellung eine Information über das Chargenvolumen angegeben werden).
5. Schäden, Änderungen und Unstimmigkeiten, entstanden durch das Mischen von Waren des Verkäufers mit Waren eines anderen Herstellers.
6. Normaler Verschleiß oder Änderung der vom Verkäufer deklarierten Parameter oder üblicher Verschleiß in Bezug auf den Charakter der Ware und den Bestimmungszweck (z.B. Farbänderung durch die Einwirkung der Sonne usw.)
7. Eigenschaften, die in irgendeiner Weise die technischen Standards überschreiten und auf ausdrücklichen Wunsch des Käufers erzielt wurden.
8. Mängel an Waren, die aus diesem Grund zu einem niedrigeren Preis geliefert wurden.

3. Schlussbestimmungen
1. Wenn der abgeschlossene Vertrag einige Fragen der Reklamationen und Garantiefristen abweichend von dieser Reklamationsordnung regelt, hat der jeweilige Vertrag immer Vorrang.
2. In nicht vertraglich geregelten Angelegenheiten richtet sich die Mängelhaftung nach dem Gesetz Nr. 89/2012 Slg., Bürgerliches Gesetzbuch.
3. Diese Reklamationsordnung wurde vom Verkäufer in Tišnov am 1.1.2014 genehmigt

Ing. Oldřich Fiala
Geschäftsführer

Reklamationsordnung in PDF-Format zum Herunterladen hier.